Information – Ratgeber

  1. Eigene Wissenschaftliche Artikel zum Locked-in-Syndrom

  2. Ausführliche Sammlung zum Locked-in Syndrom

  3. Unterstützte Kommunikation (UK)

  4. Mobilisationsassistenz

  5. Artikel über/von LIS e.V.

  6. Artikel in sonstigen Fachzeitschriften

 

1.

 Eigene wissenschaftliche Artikel zum Locked-in-Syndrom

1.1

 Übersichtsartikel

 
Le Locked-In Syndrome: la conscience emmure ´e Blink and you live: The locked-in syndrome“ (revue neurologique 16 4 2008; 322–335; französisch)

The locked-in syndrome: what is it like to be conscious but paralyzed and voiceless?“ (Progress in Brain Research, Vol. 150; englisch)

Zerebrale Funktionen bei hirngeschädigten Personen“ (Anaesthesist 2004; 53 1195–1202)

1.2

 Rehabilitation des Locked-in Syndrom

 
Kommunikation nach einem Schlaganfall mit anschließendem Locked-in Syndrom – eine Korrelation zwischen Barthel-Index und Schweregrad der Dysarthrie“ (eingereicht zur Publikation)

Rehabilitation nach einem Locked-in Syndrom als Folge einer Basilaristhrombose unter besonderer Berücksichtigung der nachklinischen Phase am Beispiel von Gangübungen“(Neurologie & Rehabilitation; 2009; 15 3 191-198)

Das Locked-in-Syndrom nach einer Basilaristhrombose: Evaluation motorischer Einschränkungen (Umfrage) sowie deren Bewertung durch neurologische Skalen“ (Neurologie & Rehabilitation; 2006; 12 1 14-21)

2.

 Ausführliche Sammlung von Artikeln zum Locked-in Syndrom

2.1

 Allgemeine Artikel

 

Die Lebensqualität nach einem Schlaganfall mit Locked-in-Syndrom“ (INTERDISZIPLINÄR 2012; 4 296-300)

Vollständig gelähmt bei vollem Bewußtsein“ (2010)

Tausende Wachkoma-Diagnosen zweifelhaft“,
Meine zweite Geburt“ (Spiegel; 2009; 48 134-137)

Aufstand der Eingeschlossenen“ (Bild der Wissenschaft; 2008; 2 32-41)

Umgang mit Locked-in-Patienten“ (Not; 2000; 6 40-43)

Leben in der Zwischenwelt“ (Bild der Wissenschaft; 2000; 9 36-42) „Mit den Augen ‚Sprechen’“ (L.O.G.O.S. INTERDISZIPLINÄR 2000; 1 12-21)

Locked-in: Im eigenen Körper gefangen“ (Pflege Aktuell; 1998; 4 240-244)

Wie eingesperrt im eigenen Körper“ (Schlaganfall Magazin; 1998; 2 14-17)

Locked-In: Ein langer Weg zurück ins Leben“ (Schlaganfall Magazin; 1998; 2 18-21)

Wieviel Hirnleistung ist nötig, um ein Glas Wasser zu trinken?“ (Forum Logopädie; 1998; 3 19

Blick aus dem Kerker“ (Die ZEIT – ZEITmagazin; 1997; 28)

Jetzt kochen wir bald zusammen Spaghetti“ (Berliner Zeitung; 1995; 1-12)

2.2

 Bericht von Betroffenen

 
Aus dem Fenster springen kann man sowieso nicht“,
Die Sanitäter erklärten mich für tot“ (Karl-Heinz Pantke)

Gefangen im Kopf“,
Leben mit dem Locked-in Syndrom“ (Anama Fronhoff)

Interview mit Dr. Karl-Heinz Pantke dem Vorsitzenden von LIS e.V.“,
Darstellung des Interview mit Dr. Karl-Heinz Pantke“ (Entnommen der Staatsarbeit von Judith Schlüter)

Interview mit Herrn und Frau Müller“ (Günter und Gudrun Müller)

Mein Weg zum Supergau“ (Hans-Joachim Krause)

Bericht eines Überlebenden“ (Nick Chisholm)

Bericht einer Betroffenen

Rehabilitation und Möglichkeiten der Kommunikation bei Menschen mit Locked-in-Syndrom
(Interviews von Betroffenen, entnommen der Staatsarbeit von Judith Schlüter)

2.3

 Filme von Betroffenen

 
Zwischen Himmel und Erde"(Jacqueline Janke - WDR hautnah)

Unter Hausarrest“ (Jean-Dominique Bauby - youtube - LISeVBerlin)

Kunst und Gemüse“ (Angela Jansen, Christoph Schlingensief, Volksbühne Berlin - youtube - LISeVBerlin)

2.4

 Rehabilitation (Physiotherapie)

 
Was kann man tun, um die Rückbildung einer zentralmotorischen Lähmung zu unterstützen?“ (Metamorphose; 2006; 4 26-38)

Kann Wahrnehmung die Lähmungen beim Patienten mit dem Locked-in Syndrom konsolidieren“ (Metamorphose; 2002; 2 24-28)

Physiotherapie beim Locked-in Syndrom“ (L.O.G.O.S. INTERDISZIPLINÄR; 2000; 1 22-25)

2.5

 Pflege

 
Gefangen im eigenen Körper“ (Pflegezeitschrift 2011; 1 25-29)

Die Pflege zu Hause“ (Not 2002; 1 60)

Der Stammhirninfarkt meines Lebensgefährten“ (Metamorphose; 2000; 1 31-33)

2.6

 Schluckstörungen

 
Wenn Verschlucken lebensgefährlich wird“ (Not 2008; 2 20-21)

...und plötzlich konnte ich nicht mehr schlucken...“ (Not 2007; 1 24-25)

Schlucktherapie bei Patienten mit schweren erworbenen Hirnschäden“ (Not 1998; 4 12-15)

2.7

 Tracheostoma/Logopädie

 

Wiedergewinnung der Kommunikation bei einem Locked-in-Syndrom“ (Forum Logopädie; 2011; 4 22-27)

Die Trachenalkanüle in der stationären Reha“ (Not; 2005; 1 36-37)

Die Trachenalkanüle - ein notwendiges Übel“ (Not; 2004; 6 328-29)

Dysarthrie als Begleitung von Aphasien“ (Not; 2004; 3 60-61)

Die Tracheostoma in der neurologischen Frührehabilitation“ (Forum Logopädie; 1997; 2 8-11)

2.8

 Vorträge

 

Der Verein LIS e. V.“ Vortrag von Dr. Karl-Heinz Pantke gehalten am 10. Januar 2014 an der Katholischen Hochschule Berlin

Lebensqualität trotz schwerer körperlicher Einschränkungen am Beispiel des Locked-in-Syndrom“ (Vortrag von Dr. Karl-Heinz Pantke gehalten am 26. September 2013 am Otto Bock Science Center Berlin)

Traumland Intensivstation?“ (Erfahrungsberichte von ehemaligen Patienten, Vortrag von Dr. Karl-Heinz Pantke gehalten am 6. September 2013 auf dem 4. Leipziger Intensivpflegetag)

Das Teilhabegebot für Menschen mit schwerer Hirnschädigung und ihren Angehörigen: Kommunikation, Beratung, Unterstützung und Nachsorge - von Anfang an!?“ (Vortrag zur Fachtagung von Andreas Zieger "Der lange Weg zurück ins Leben" von LIS e.V. und SHV-FORUM GEHIRN mit Unterstützung der GIP, am 8. Juni 2013 in Berlin)

Lebensqualität trotz schwerer körperlicher Einschränkungen?! Warum Menschen ihr Leben mit einer schweren Erkrankung als Lebenswert empfinden, am Beispiel des Locked-in Syndroms " (Vortrag von Karl-Heinz Pantke beim 2. Pflegefachtag an der Evangelischen Hochschule Dresden 2013)

Das Locked-in Syndrom - Eine neurologische Erkrankung, die Betroffene oft zu Pflegefälle, aber nicht zu unglücklichen Menschen macht" (Vortrag von Karl-Heinz Pantke am 20. Januar 2011 an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt)

Das Locked-in Syndrom – vollständig gelähmt bei vollem Bewusstsein" (Vortrag von Karl-Heinz Pantke auf der Tagung Wachkoma in Bopfingen 2010)
Literaturliste

LIS e.V. und seine Projekte" (Vortrag von Karl-Heinz Pantke und Christine Kühn im Prof. Peter Uibe-Haus, Leipzig 2010)

3.

 Unterstützte Kommunikation

3.1

 Einführung

 

Einführung in die Unterstützte Kommunikation

Buchstabentafeln

Buchstabentafel A-Z

3.2

 Berichte von Betroffenen

 
Bericht von Ottmar Walz

Leben von Geisterhand“ (GEO; 1999; 104-122)

Am Computer werd' ich Mensch“ (konr@d; 1998; 149-155)

Gestrandet im eigenen Leib“ (Spiegel; 1997: 1 134-137

3.3

 Ausgewählte Artikel zur Unterstützten Kommunikation

 
Unterstützte Kommunikation bei einem Locked-in Syndrom“ (Isaac Tagungsband; 2011; 170-184 [Langversion])

Unterstützte Kommunikation bei einem Locked-in Syndrom“ (Unterstützte Kommunikation; 2011; 3 6-10 [Kurzversion])

BRAIN-COMPUTER-INTERFACE: Kommunikation bedeutet Lebensqualität“ (Deutsches Ärzteblatt; Jg. 106/17)

Software hilft bei Handicaps: Elektronische Hilfsmittel müssen nicht teuer sein“ (Deutsches Ärzteblatt; Jg. 106/14)

http://www.kommhelp.com/kommhelp_de/ (kommhelp e.V. - Förderung kommunikativer Möglichkeiten Behinderter)

3.4

 Vorträge

 
Unterstützte Kommunikation bei Tetraplegie und vollständiger Lähmung nach einem Schlaganfall bzw. Amyotropher Lateralsklerose (ALS) oder anderen degenerativen Erkrankungen des motorischen Nervensystems" (Vortrag von Karl-Heinz Pantke und Christine Kühn † auf der isaac-Tagung in Dortmund 2011)
Literaturliste

4.

 Mobilisationsassistenz

 
Mit ausdauernden Training zurück ins Leben“ (Pflegezeitschrift; 2010; Jg. 63; 3 147-149)

Presseschau

5.

 Artikel über/von LIS e.V.

5.1

 Pressespiegel

 
2011 · 2010 · 2009 · 2008 · 2007 · 2006

2005 · 2004 · 2003 · 2002 · 2001 · 2000

5.2

 Chronik

 
2015 · 2014 · 2013 · 2012 · 2011 · 2010 · 2009 · 2008 · 2007 · 2006  

5.3

 Pressemitteilungen

 
Locked-in-Syndrom: Rückkehr der Betroffenen in die Gesellschaft ist möglich“ (06-01-2011)

Ja zum Leben - Stellungnahmen Betroffener zu Patientenverfügungen“ (01-10-2010)

Modellprojekt: Schwerbehinderter Mensch soll mit Roboterhilfe in seinen Beruf zurückkehren“ (30.09.2010)

Mensch und Maschine, Wie Brain-Computer-Interfaces und andere Innovationen gelähmten Menschen im Alltag helfen von Karl-Heinz Pantke (Hrsg)“ (01.02.2010)

Bei vollem Bewußtsein vollständig gelähmt: Europäische Wissenschaftler diskutieren in Rheinsberg“ (22.03.2010)

State of the Tagung zum Locked-in Syndrom (LIS)“ (03.03.2010)

State of the Art: Locked-in Syndrom und Brain-Computer-Interfaces (Tagungsprogramm)“ (01.02.2010)

6.

 Artikel in sonstigen Fachzeitschriften

 
Aufstand der Eingeschlossenen“ Tagung Rheinsberg 2010 (Not 2010; 3 46-47)

Interesse an Veranstaltungen von LIS“ (Not 2009)

Tagung Mensch und Maschine“ (Not 2009; 3 66-67)

Unterstützte Kommunikation bei völliger Lähmung“ (Not 2009; 2 80-81)

Patientenverfügung aus Sicht der Betroffenen“ (Not 2009; 1 40-41)

Man hat’s nicht leicht, aber leicht hat’s einen“ (WIR 2009; 1 24)

 

WICHTIGE URHEBERRECHTSBESTIMMUNG

Einige der oben verzeichneten Artikel sind urheberrechtlich geschützt und werden hier als Bibliotheksmaterial präsentiert. Es ist erlaubt diese anzusehen, aber nicht zu kopieren, oder in jeglicher Form zu verbreiten ohne die schriftliche Zustimmung des Urheberrechtseigentümers. Ansonsten gelten die gesetzlichen Urheberrechtsbestimmungen.
.